Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS)

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23238
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Bei Psychopharmaka lohnt sich ein Absetzversuch

Beitrag von WernerSchell » 17.04.2018, 06:23

Ärzte Zeitung vom 17.04.2018:
Polypharmazie
Bei Psychopharmaka lohnt sich ein Absetzversuch

Psychopharmaka sind oft Teil einer Polypharmazie bei älteren multimorbiden Patienten. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=96 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23238
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Mit AdAM gegen Polymedikation

Beitrag von WernerSchell » 23.04.2018, 06:23

Ärzte Zeitung vom 23.04.2018:
Neuer Ansatz
Mit AdAM gegen Polymedikation

Nicht immer schließen Leitlinien das Thema Polymedikation ein. Das soll sich künftig ändern - mit einem Projekt von fast zwei Dutzend Fachgesellschaften. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=96 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23238
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Ältere Patienten - Der Arzt mit Fingerspitzengefühl

Beitrag von WernerSchell » 30.05.2018, 06:08

Ärzte Zeitung vom 30.05.2018:
Ältere Patienten
Der Arzt mit Fingerspitzengefühl

Medikamente müssen nicht nur richtig verordnet werden: Vor allem die Polypharmazie bei multimorbiden Senioren erfordert viel ärztliches Einfühlungsvermögen. Ärzte müssen bei solchen Patienten oft auf ganz banale Dinge achten - wie die Verpackung. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=96 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23238
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Arzneimittelmanagement AdAM - Sicherheit für Polypharmazie-Patienten

Beitrag von WernerSchell » 06.07.2018, 06:18

Ärzte Zeitung vom 06.07.2018:
Arzneimittelmanagement AdAM
Sicherheit für Polypharmazie-Patienten

Mit dem vom Innovationsfonds geförderten Projekt AdAM ist es möglich, bei Mehrfachverordnungen von Arzneien systematisch Interaktionen und Nebenwirkungen zu erkennen. 650 Hausärzte in Westfalen-Lippe machen bereits mit. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=96 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23238
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS)

Beitrag von WernerSchell » 03.10.2018, 06:49

Pressemitteilung vom 01.10.2018

Neuer Verein zur Förderung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) gegründet

Am 11.07.2018 wurde in Essen der neu gegründete, gemeinnützige Verein, Netzwerk
Lebensqualität durch Arzneimitteltherapiesicherheit e.V. (NeLA e.V.), in das Vereinsregister
eingetragen.
Ausgangspunkt für die Gründung ist die noch immer nicht genügende Wahrnehmung und
Umsetzung des Themas „Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS)“ in der Bevölkerung, in der
professionellen Pflege, wie auch in der täglichen Arbeit vieler weiterer Heilberufler. AMTS ist
trotz des gesicherten Nutzens noch nicht im Alltag angekommen. Diese Situation hat vor
einigen Monaten die unten genannten Gründungsmitglieder überregional und
interprofessionell zusammengebracht. Die gemeinsame Leidenschaft für das Thema AMTS und
das so bereits entstandene Netzwerk waren die Motivation, den Verein NELA e.V. zu gründen.
Nicht zu Letzt wünschen sich die unten genannten Gründer ein größeres
Verantwortungsbewusstsein aller beteiligten Personen im Pflegebereich für anvertraute
Personen in Bezug auf die Arzneimitteltherapie, wobei hierzu aus Sicht des Vereins auch
Aufsichtsbehörden wie die Heimaufsichten oder der MDK zählen.
Der neue Verein NeLA e.V. will einerseits durch Sensibilisierung und Aufklärung, andererseits
aber auch durch Fort- und Weiterbildungsangebote, das Entwickeln von Empfehlungen und
durch einen interprofessionellen Austausch das Thema AMTS mit weiterentwickeln und zu
einer Selbstverständlichkeit in der Zusammenarbeit mit den Betroffenen werden lassen.
Besondere Schwerpunkte des Vereins-Engagements sollen dabei die öffentliche Apotheke vor
Ort und die professionelle Pflege - ambulant und stationär - bilden. Der Nutzen und die
Möglichkeiten einer im Bereich AMTS engagierten und qualifizierten öffentlichen Apotheke vor
Ort als pharmazeutischer Dienstleister zur Steigerung der AMTS werden aktuell zu selten
begriffen, nachgefragt oder gar aktiv eingefordert. Ebenso spielt die Umsetzung des Themas
AMTS in der professionellen Pflege eine leider immer noch zu kleine Rolle.
Der Verein NeLA e.V. versteht sich als ausdrücklich offene interdisziplinäre Plattform für
Apotheker, Pflegekräfte, Entscheidungsträger in der Pflege, Mediziner, Kostenträger und die
Politik. Die breit aufgestellte Kompetenz des Netzwerks stellt einen besonderen Mehrwert dar
und versteht sich als Ergänzung bereits bestehender Engagements und Projekte im Bereich
AMTS.
Weitere Informationen finden Sie online unter www.nela-ev.de . Interessierte Kolleginnen und
Kollegen sowie neue Mitglieder sind herzlich willkommen.
Die Gründungsmitglieder:
Jörn Ardey (3. Vorsitzender), Alexander Burgwedel (2. Vorsitzender), Thomas Grebe, Marion
Hennefeld (Kassenwartin), Tanja Lasar, Tabea Quast, Dr. Christian Ude (1. Vorsitzender), Marco
Wittebrock.
Pressekontakt: Alexander Burgwedel, a.burgwedel@nela-ev.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23238
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Mehr Aufmerksamkeit für Arznei-Nebenwirkungen

Beitrag von WernerSchell » 21.11.2018, 07:26

Ärzte Zeitung vom 21.11.2018:
Kampagne gestartet
Mehr Aufmerksamkeit für Arznei-Nebenwirkungen

Arzneimittelbehörden rufen derzeit weltweit dazu auf, Nebenwirkungen konsequent zu melden. Vor allem die AMTS bei Kindern steht im Fokus. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=97 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23238
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Wechselwirkungen erkennen, Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) erhöhen

Beitrag von WernerSchell » 14.11.2019, 08:32

Thieme integriert MIA Service von Dosing in die eRef
Wechselwirkungen erkennen, Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) erhöhen

Stuttgart/Heidelberg – Die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) gehört zu den wesentlichen Faktoren für eine gute Patientenversorgung. Thieme bietet ab sofort innerhalb seiner webbasierten medizinischen Wissensplattform eRef den Zugriff auf die qualitätsgesicherten, interaktiven Arzneimittelinformationen und Funktionalitäten des Medikation Information Analyse Service (MIA Service) von Dosing. Damit haben Ärztinnen und Ärzte die Möglichkeit, innerhalb der eRef relevante Informationen zu Arzneimitteln und ihren Wirkstoffen abzurufen. Bei Mehrfachverschreibungen lassen sich die Medikamente rasch auf Wechselwirkungen, Doppelverordnungen und Besonderheiten bei Niereninsuffizienz überprüfen.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter: https://www.thieme.de/de/presse/mia-ser ... 149395.htm

Ältere und mehrfach erkrankte Patienten sind oft auf verschiedene Medikamente gleichzeitig angewiesen. Dabei können sich die Präparate in ihrer Wirkung gegenseitig beeinflussen. Hinzu kommt, dass die Zahl der Arzneimittel und Wirkstoffe, die zur Behandlung einer Erkrankung in Frage kommen, steigt. Um eine optimale Medikation zu gewährleisten, ist eine genau Prüfung des Zusammenspiels der verordneten Medikamente notwendig.

Die Abteilung Klinische Pharmakologie und Pharmako-epidemiologie am Universitätsklinikum Heidelberg pflegt unter der Leitung von Professor Dr. med. Walter E. Haefeli eine umfassende Datenbank mit relevanten Informationen zu den im deutschsprachigen Raum zugelassenen Medikamenten. Diese bildet die Grundlage für den cloudbasierten MIA Service von Dosing. Dieser stellt die Kernfunktionalitäten des bewährten AMTS-Systems AiDKlinik® als Webservice zur Verfügung

Die webbasierte eRef bietet jetzt den komfortablen Zugriff auf diese interaktiven Arzneimittelinformationen, die auf klinische Relevanz geprüft und mit Blick auf die spezifischen Informationsbedürfnisse des Arztes aufbereitet sind. Lizenznehmer können darauf nun jederzeit von jedem Endgerät aus mit Online-Zugang zugreifen. Registrierte Nutzer haben die Möglichkeit, gezielt nach Wirkstoffen, Handelsnamen oder der Pharmazentralnummer (PZN) zu suchen und beliebige Kombinationen einem AMTS-Check zu unterziehen. Die Zusammenstellung wird automatisch auf mögliche Interaktionen, Doppelverordnungen oder Hinweise auf eine notwendige Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz überprüft. Die Ergebnisse werden grafisch dargestellt, sodass auf einen Blick erkennbar ist, inwieweit eine gleichzeitige Einnahme der ausgewählten Medikamente gegebenenfalls kritisch ist. Die wichtigsten Informationen für die AMTS werden zudem in übersichtlichen Infokästen gebündelt. „In der eRef sind die umfangreichen Arzneimittelinformationen des MIA Service ideal in ein relevantes Informationsumfeld eingebettet“, sagt Jens Kaltschmidt, Geschäftsführer der Dosing GmbH.

Thieme bietet mit der Wissensplattform eRef den digitalen Zugriff auf die Inhalte seiner medizinischen Fachbücher, Zeitschriften und Datenbanken, ein umfangreiches Bildarchiv, Patientenaufklärungsbögen, Videos und weitere Services. Die eRef steht Kliniken, niedergelassenen Ärzten und Einrichtungen im Gesundheitswesen nach Bedarf vollumfänglich oder auf bestimmte Fachgebiete fokussiert zur Verfügung. Das Lizenzpaket „AMTS“ ist ab sofort verfügbar. „Mit dieser Integration bietet die eRef dem Arzt die Möglichkeit, neben anderen behandlungsrelevanten Informationen auch die benötigten qualitätsgesicherten Arzneimittelinformationen schnell, unkompliziert und übersichtlich abzurufen“, erklärt Dr. Udo Schiller, Geschäftsführer von Thieme.

Hinweis: Der Anwender hat etwaige Angaben zu Dosierungen, Wechselwirkungen et cetera bezogen auf den konkreten Behandlungsfall sorgfältig in eigener Verantwortung zu beurteilen. Die Hinweise basieren auf theoretischen Erkenntnissen und sind nicht im direkten Patientenbezug zu verstehen und nicht für den klinischen Gebrauch konzipiert.

Hier geht es zur eRef: https://eref.thieme.de/

Über die Dosing GmbH
Dosing ist spezialisiert auf digitale Lösungen zur Arzneimittel-therapiesicherheit. Seit 2006 unterstützt die Dosing GmbH medizinische Entscheidungsträger im gesamten Medikationsprozess – von der Verordnung über die Therapieempfehlung bis zu Applikationsangaben und Anwendungshinweisen. Dosing ist eng verbunden mit dem Universitätsklinikum Heidelberg, an dem das Arzneimittelinformationssystem AiDKlinik® 2003 entwickelt wurde. Aktuell unterstützen die Produktlösungen – AiDKlinik® und MIA Service – Healthcare Professionals in über 200 Krankenhäusern und vielen weiteren Sektoren des Gesundheitswesens.

Über Thieme
Thieme ist marktführender Anbieter von Informationen und Services, die dazu beitragen, Gesundheit und Gesundheitsversorgung zu verbessern. Das Familienunternehmen entwickelt mit seinen über 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern digitale und analoge Angebote in Medizin und Chemie. Die internationale Unternehmensgruppe mit weltweit 11 Standorten nutzt dafür ein breites Experten- und Partnernetzwerk sowie die qualitativ hochwertigen Inhalte aus 200 Fachzeitschriften und 4400 Buchtiteln. Mit ihren Lösungsangeboten unterstützt Thieme relevante Informationsprozesse in der Wissenschaft, in Ausbildung und Patientenversorgung. Medizinstudierende, Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten, Kliniken, Krankenkassen sowie alle an Gesundheit Interessierten stehen hierbei im Mittelpunkt. Anspruch der Thieme Gruppe ist es, ihnen genau die Informationen, Services und Werkzeuge bereitzustellen, die sie in einer bestimmten Arbeitssituation oder Lebensphase benötigen. Durch die hohe Qualität und zielgruppenspezifische Relevanz der angebotenen Leistungen bereitet Thieme den Weg für eine bessere Medizin und mehr Gesundheit im Leben.

-------------------------
Quelle: Pressemitteilung vom 13.11.2019

Pressekontakt:
Christine Jöricke
Marketing und Kommunikation
Dosing GmbH
Eppelheimer Straße 13 | 69115 Heidelberg
Tel.: +49 6221 739270
Fax: +49 6221 739271
christine.joericke@dosing-gmbh.de
www.dosing-gmbh.de

Anne-Katrin Döbler | Carola Schindler
Thieme Communications
Georg Thieme Verlag
Rüdigerstr. 14 | 70469 Stuttgart
Tel.: +49 711 8931-115 | -488
Fax: +49 711 8931-167
anne.doebler@thieme.de | carola.schindler@thieme.de
www.thieme.de | www.facebook.com/georgthiemeverlag | www.twitter.com/ThiemeMed
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten