Finanznot: Fragwürdige Praktiken in Krankenhäusern

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Antworten
Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Finanznot: Fragwürdige Praktiken in Krankenhäusern

Beitrag von Presse » 18.12.2008, 13:29

Finanznot: Fragwürdige Praktiken in Krankenhäusern

Der Bundestag will heute eine milliardenteure Therapie für die kränkelnden Kliniken beschließen. Trotzdem warnen Krankenhausverbände vor Insolvenzen. tagesschau.de fand Hinweise darauf, dass Kliniken aus wirtschaftlicher Not unnötige Operationen durchführen. [mehr]
http://mail.tagesschau.de/red.php?lid=32441&ln=14

conny24
Jr. Member
Beiträge: 99
Registriert: 20.09.2007, 13:54

Nicht alle Therapien aufschwatzen lassen

Beitrag von conny24 » 18.12.2008, 19:04

Die fragwürdigen Methoden gibt es wohl nicht erst seit gestern. So werden z.B. seit vielen Jahren zuviele Füße amputiert: Es geht um Geld, da werden entsprechende Diagnosen gestellt.
Ich rege an, dass Patienten endlich "aufwachen" und sich nicht jede Therapie aufschwatzen lassen. Mindestens eine zweite Meinung einholen. Wer einen Chirurgen konsulitiert, muss mit einer Op rechnen. Also aufgepasst.

Conny
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss) tritt für menschenwürdige Pflege ein - jetzt und überall! - Näheres unter:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

Bombadil
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 26.05.2007, 10:44
Wohnort: Westerwald

Re: Nicht alle Therapien aufschwatzen lassen

Beitrag von Bombadil » 21.12.2008, 17:52

conny24 hat geschrieben:Die fragwürdigen Methoden gibt es wohl nicht erst seit gestern. So werden z.B. seit vielen Jahren zuviele Füße amputiert: Es geht um Geld, da werden entsprechende Diagnosen gestellt.
Ich rege an, dass Patienten endlich "aufwachen" und sich nicht jede Therapie aufschwatzen lassen. Mindestens eine zweite Meinung einholen. Wer einen Chirurgen konsulitiert, muss mit einer Op rechnen. Also aufgepasst.

Conny
Obendrauf kommt noch, dass Docs zu ihrer Ausbildung eine festgelegte Anzahl von entsprechenden OP´s machen müssen. Da wird schon mal zum Beispiel eine Gebärmutter mehr rausgenommen als nötig.

mfg Bombadil

Gaby Modig
phpBB God
Beiträge: 1292
Registriert: 13.11.2005, 13:58

Vorsicht Krankenhaus ?

Beitrag von Gaby Modig » 21.12.2008, 18:16

Wird es denn bald von den Verbraucherverbänden Ratschläge geben, wie etwa:
"Vorsicht Krankenhaus"?
MfG Gaby
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!

Antworten