Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk

Forum Werner Schell
Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 22:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 31.03.2016, 06:15 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Bild

Unglück in der Kurzzeitpflege
Falsche Dosis: Frau stirbt in Kraillinger Seniorenheim

Krailling - Das Personal eines Caritas-Altenheims in Krailling (Kreis Starnberg) hat einer Bewohnerin zu große Mengen eines Medikaments gegeben.
Jetzt ist die Frau tot – und die Kripo ermittelt.
Es ist ein sehr konkreter Verdacht – und er wiegt schwer. Pflege-Mitarbeiter des Caritas-Altenheims Maria Eich in Krailling (Kreis Starnberg) haben
einer Bewohnerin ein Medikament zu oft verabreicht. Die Frau kam ins Krankenhaus und starb. Ob die Überdosis zum Tod führte, ist noch nicht geklärt.
Die Kriminalpolizei ermittelt.
... (weiter lesen unter) ... http://www.merkur.de/lokales/wuermtal/k ... 92777.html

+++
Seitens der Einrichtung wurde in der Angelegenheit folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

Tiefe Betroffenheit in Caritas-Altenheim

Die Geschäftsführung Altenheime des Diözesan-Caritasverbands München und Freising hat Bewohner und Angehörige darüber informiert, dass es im Caritas-Altenheim Maria Eich in Krailling, Landkreis Starnberg, zu einem ungeklärten Todesfall gekommen ist. Eine Bewohnerin, die seit Mitte Januar zur Kurzzeitpflege im Altenheim war, ist Anfang Februar im Krankenhaus verstorben. Es besteht seitdem der Verdacht, dass eine im Altenheim erfolgte fehlerhafte Abgabe von Medikamenten den Tod verursacht haben könnte.

Umstände werden geklärt
Als die Leitung des Altenheims vom Krankenhaus über den kritischen Zustand der Bewohnerin informiert wurde, versuchten die beteiligten Pflegekräfte sofort, den Fehler zu finden. Aus den Unterlagen ist erkenntlich, dass ein Medikament zu häufig verabreicht wurde. Von der Geschäftsführung Altenheime im Diözesan-Caritasverband wurde umgehend die Fachstelle für Qualitätsentwicklung und Aufsicht (früher Heimaufsicht) des Landkreises Starnberg informiert. Das Krankenhaus hat seinerseits die zuständige Kriminalpolizei informiert.

Tiefe Betroffenheit im Verband
Die Geschäftsführerin Altenheime, Doris Schneider, und die Altenheimleiterin Diana Sturzenhecker bedauern die festgestellte fehlerhafte Abgabe von Medikamenten sehr und sind zutiefst betroffen. Eine erste Einschätzung der internen Qualitätskontrolle lässt vermuten, dass es sich um eine Verkettung ungünstiger Umstände handelte, die zum Tod der Bewohnerin geführt hat. Die beteiligten Mitarbeiter(innen) seien zuverlässige und erfahrene Pflegekräfte, betonen die Führungskräfte. Sie erhalten von der Caritas rechtlichen Beistand durch eine Rechtsanwaltskanzlei, sollte dies notwendig werden.

Abläufe werden noch sicherer gestaltet
Der Caritasverband hat den Vorfall zum Anlass genommen, sofort und unverzüglich die internen Organisationsabläufe im Bereich Medikamentenabgabe neuerlich zu überprüfen. Es wurde festgestellt, dass die Standards zum Umgang mit Medikamenten den Mitarbeitern bekannt sind und umgesetzt werden. Für Bewohner, die dauerhaft im Altenheim wohnen, übernimmt eine Apotheke die so genannte Verblisterung. Das bedeutet, für den einzelnen Bewohner werden die vom Arzt verordneten Medikamente nach Tagen und Einnahmezeiten durch die Apotheke bereitgestellt und personenbezogen an das Altenheim geliefert. Abweichend davon werden für Kurzzeitpflegegäste die Medikamente durch die Mitarbeiter des Altenheims gestellt. Seit Bekanntwerden der fehlerhaften Abgabe von Medikamenten wurden die gestellten Medikamente durch eine weitere Fachkraft überprüft, um eine noch größere Sicherheit zu gewährleisten.

Quelle: Pressemitteilung vom 08,.03.2016
Pressestelle des Caritasverbands der Erzdiözese München und Freising e.V.
https://www.caritas-nah-am-naechsten.de ... _4071.aspx

+++

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk wird sich am 27.04.2016 beim 24. Neusser Pflegetreff mit dem Thema Arzneimittelversorgung der älteren Menschen
befassen und in diesem Zusammenhang vielfältige Medikationsprobleme erörtern bzw. Lösungen einfordern. Näheres (stets aktuell) unter folgender Adresse:
viewtopic.php?f=7&t=21371


Bild

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ermittlungen sind eingestellt
BeitragVerfasst: 06.06.2017, 07:23 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
"CAREkonkret", berichtet in seiner Ausgabe vom 02.6.2017 u.a.:
Tod einer Bewohnerin
Ermittlungen sind eingestellt

Krailling // Nach einem Jahr sind die Ermittlungen zum Tod einer Bewohnerin
in dem Caritas-Pflegeheim Maria Eich in Krailling (Bayern) eingestellt worden. ...

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum