Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk

Forum Werner Schell
Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 22:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.11.2014, 08:17 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Fachkräftemangel: Sozialminister diskutieren Zukunft der Pflege
Die Arbeits- und Sozialminister der Bundesländer haben bei der Reform der Pflege weiter Tempo vom Bund angemahnt.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=874 ... ege&n=3891

+++

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk hat am 13.05.2015 einen umfangreichen Reformkatalog präsentiert und dem
Bundesgesundheitsminister übergaben:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... se2014.pdf
Im Zentrum weiterer Reformschritte muss die Auflösung des Pflegenotstandes stehen!

Bild

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.01.2015, 15:11 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ministerien bescheinigen Altenpflege Spitzenwerte und planen deren Abschaffung

Berlin (ots) - Am 8. Januar 2015 legte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Zwischenbericht zur "Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege" vor und verkündete die zentralen Ergebnisse: Mit 26.740 Eintritten in eine Altenpflegeausbildung in ganz Deutschland wurde ein neuer Spitzenwert erreicht. Hinzu kommt, dass die im Rahmen der Offensive vereinbarte Steigerungsrate von 10 Prozent mit bundesweit insgesamt 14,2 Prozent deutlich übertroffen wurde.

Offenbar ist der Altenpflegeberuf attraktiv. Das sieht Dr. Thomas Kunczik vom Bündnis für Altenpflege genauso. Das Vorhaben der Bundesregierung, den Altenpflegeberuf zugunsten einer generalistischen Pflegeausbildung aufzugeben, ist ob dieser Nachrichten in keiner Weise nachvollziehbar: "Wir verzeichnen Rekordzahlen. Wir konstatieren, dass immer mehr Menschen eine Ausbildung in der Altenpflege machen wollen, weil sie ihre Motivation, alte Menschen langfristig bei Pflegebedarf zu unterstützen und zu begleiten, in diesem Beruf wiederfinden. Diesem Interesse kommen die ambulanten Dienste und die stationären Einrichtungen entgegen, indem sie sehr engagiert ihren Nachwuchs ausbilden. Als Konsequenz nun diesen hochqualifizierten Beruf, der auf die Herausforderungen des demografischen Wandels zugeschnitten ist, abzuschaffen, ist völlig unverständlich", so Kunczik, der an die verantwortlichen Politiker appelliert, die Einführung der generalistischen Ausbildung sofort zu stoppen und sich stattdessen für eine Weiterentwicklung des Altenpflegeberufs zu engagieren.

"Wir sollten den erfolgreich beschrittenen Weg, alles zu tun, um in die Altenpflegeausbildung zu investieren, systematisch weiterverfolgen. Ein nächster Schritt liegt in der umgehenden Abschaffung des Schulgeldes in allen Bundesländern, nicht nur, wie es derzeit der Fall ist, in neun", erläutert Kunczik. "Und für die Behauptung, in weiteren drei Bundesländern stünden genügend kostenfreie Schulplätze zur Verfügung, würden wir gern einmal Belege sehen", fordert Kunczik abschließend.

Das Bündnis für Altenpflege vertritt zwischenzeitlich über 60 Prozent aller Altenpflegeeinrichtungen. Beteiligt sind: Arbeitskreis Ausbildungsstätten Altenpflege (AAA), Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Bundesverband der kommunalen Senioren- und Behinderteneinrichtungen e.V. (BKSB), Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), Deutsche Akademie für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e. V., Deutscher Berufsverband für Altenpflege e. V. (DBVA), Deutsche Expertengruppe Dementenbetreuung e. V. (DED), Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e. V. (DGGPP), Deutscher Verband der Leitungskräfte von Alten- und Behinderteneinrichtungen (DVLAB), Frankfurter Forum für Altenpflege (FFA-Netzwerk), Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. (VDAB), Wohnstifte im Paritätischen (WiP).

Quelle: Pressemitteilung vom 12.01.2015 bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
Für Rückfragen: Dr. Thomas Kunczik, Deutscher Berufsverband für Altenpflege e.V., Tel.: 02262/9999914

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.02.2015, 07:31 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung vom 03.02.2015
Bildungsangebote: Neue Chancen für die Pflege
Wann kommt das neue Pflegeberufegesetz? Darüber diskutieren derzeit Vertreter von Bund und Ländern.
Zwar gibt es noch keine Einigung, aber viele Vorschläge, wie Bildungsangebote verbessert werden können.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=878 ... ege&n=4015

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.03.2015, 08:33 
Offline
Newbie

Registriert: 24.09.2013, 10:27
Beiträge: 47
Anforderungen wie bei der Medizin....Gehalt wird selbstverständlich nicht angepasst......


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.03.2015, 07:38 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung, 17.03.2015
Pflege - Gerontopsychiater gegen Ausbildungsreform
BERLIN. Die Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie (DGGPP) übt heftige
Kritik an der geplanten Einführung der sogenannten generalistischen Pflegeausbildung, die die Abschaffung
von Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege in ihrer bisherigen Form vorsieht.
... (weiter unter) ... http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=881 ... ege&n=4103

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.06.2015, 18:43 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung vom 09.06.2015:
Pflegeberufsgesetz: Erster Arbeitsentwurf liegt vor
Und weiter geht's mit den Reformen: Ein erster Arbeitsentwurf zum Pflegeberufsgesetz liegt nun vor.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=887 ... ege&n=4274

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.06.2015, 06:24 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung vom 10.6.2015:
Pflegeberufegesetz: Aus drei mach eins
Das Pflegeberufegesetz ist am Start. Die Bundesregierung setzt darin auf die generalistische Ausbildung in der Pflege:
Drei Ausbildungsberufe sollen zu einem verschmelzen.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=887 ... ege&n=4275

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Kritik an Pflegeberufegesetz
BeitragVerfasst: 11.06.2015, 06:24 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung vom 10.06.2015:
Kritik an Pflegeberufegesetz
"Katze im Sack verkauft"


HILDESHEIM. Das Bündnis für Altenpflege hat sich "bestürzt" über den Plan der Bundesregierung gezeigt,
noch in dieser Legislatur die drei separaten Pflegeausbildungen Krankenpflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege
zu einer einzigen zu verschmelzen.
... (mehr) http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=887 ... ege&n=4278

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.08.2015, 14:19 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung vom 31.08.2015:
Grüne: Reform der Pflegeausbildung dauert zu lange
Die Bundesregierung will noch in dieser Legislaturperiode die Ausbildung in der Alten- und Krankenpflege vereinheitlichen.
Den Grünen geht es nicht schnell genug.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=893 ... ege&n=4451

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.09.2015, 07:35 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung vom 09.09.2015:
Kinderkrankenpflege: Verbände sind gegen einheitliche Ausbildung
Kinder- und Jugendmediziner warnen vor Wegfall des Schwerpunkts in der Erstausbildung.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=893 ... ege&n=4470

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.09.2015, 18:32 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Einheitliche Pflegeausbildung geplant
Gesundheit/Antwort

Berlin: (hib/PK) Die bisherigen drei Ausbildungen in der Pflege sollen nach den Vorstellungen der Bundesregierung "zu einer generalistisch ausgerichteten Pflegeausbildung" zusammengeführt werden. Dies schaffe die Grundlage für einen modernen, zukunftsorientierten Pflegeberuf, heißt es in der Antwort (18/5897 http://dip.bundestag.de/btd/18/058/1805897.pdf ) der Regierung auf eine Kleine Anfrage (18/5769 http://dip.bundestag.de/btd/18/057/1805769.pdf ) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
Modellvorhaben hätten gezeigt, dass eine dreijährige einheitliche Pflegeausbildung jene Kompetenzen vermitteln könne, die für eine zunehmend komplexer werdende Aufgabe wichtig seien. Bisher wird unterschieden in die Altenpflege, die Kranken- und Kinderkrankenpflege.
Als Grundlage für die künftige Ausbildung wird derzeit ein Pflegeberufegesetz vorbereitet, für das den Angaben zufolge aber noch kein Referentenentwurf vorliegt. Somit könnten auch noch keine Angaben zu den Kosten gemacht werden.
Mit der neu strukturierten Pflegeausbildung sei zugleich eine Neuordnung der Finanzierung vorgesehen. Das angestrebte Umlageverfahren von ausbildenden und nicht-ausbildenden Einrichtungen solle für die Ausbildungsbetriebe Wettbewerbsnachteile ausschließen, heißt es in der Antwort.
Mit der generalistischen Pflegeausbildung werde eine einheitliche Finanzierung auf der Grundlage einheitlicher Grundsätze eingeführt. Dazu sollen auf Landesebene Ausbildungsfonds gebildet werden, die aus festgelegten Anteilen gespeist werden.

Quelle: Mitteilung vom 11.09.2015
Deutscher Bundestag
Parlamentsnachrichten, PuK 2
Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Tel.: +49 30 227-35642, Fax +49 30 227-36001
E-Mail: vorzimmer.puk2@bundestag.de

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Generalistische Ausbildung jetzt!
BeitragVerfasst: 18.09.2015, 13:50 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Generalistische Ausbildung jetzt!

Seit langem wird eine Reform der Pflegeausbildung diskutiert. Zu Beginn des Jahres hieß es noch, dass der Gesetzentwurf zur Sommerpause vorliegen werde. Die Sommerpause ist vorbei und noch immer ist er nicht in Sicht. „Wir fordern die beiden federführenden Ministerien auf, endlich einen diskussionsfähigen Gesetzentwurf vorzulegen“, sagt Prof. Christel Bienstein, Präsidentin des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK). „Die Pläne einer generalistischen Ausbildung und eines zweiten Zugangsweges zum Beruf über eine hochschulische Ausbildung werden vom DBfK ausdrücklich begrüßt“, so Bienstein weiter. „Wir brauchen jetzt endlich Klarheit über Struktur und Inhalt sowie den Zeitplan für die Umsetzung der neuen Ausbildung, nicht zuletzt damit die Schulen und Hochschulen Planungssicherheit erhalten.“

Die lange Vorbereitungszeit nützt nur den Reformgegnern, die durch Wiederholung ihrer bekannten - vor allem von Vorurteilen und der Sicherung spezifischer Interessen von Trägern und Schulen geprägten – Argumente Unsicherheit schüren. Altenpflegeschüler/innen werden mit Fehlinformationen verunsichert und manipuliert wie vor Kurzem mithilfe eines pseudo-wissenschaftlichen Gutachtens oder aktuell durch eine Umfrage der DGGPP mit wenigen, zum Teil Suggestivfragen, die von den Autoren als ‚wissenschaftliche Studie‘ präsentiert wird. Die von den gleichen Personen gepriesene und als Argument angeführte Erhöhung der Ausbildungskapazitäten im Rahmen der Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege zeigt, welche gravierenden Qualitätseinbußen in Kauf genommen werden, um mehr Altenpfleger/innen zu produzieren. Mit sorgfältiger Bewerberakquise, Ausbildungsqualität und Anspruch an die Qualifikation der Absolvent/innen hat das vielfach nichts mehr zu tun. Hohe Abbrecherquoten und sinkende Berufsverweildauer sind messbare Folgen. Kürzlich erst hat eine breite Umfrage der DGQ (Deutsche Gesellschaft für Qualität) gezeigt, welche Wünsche alte Menschen in Bezug auf die eigene pflegerische Versorgung haben: genug und gut qualifiziertes Pflegepersonal! Eine umfassende, breit angelegte Berufsausbildung ist die Grundlage für ein erfolgreiches und motivierendes Berufsleben und gute Versorgungsqualität.

Jahrelang wurden von den politisch Verantwortlichen Warnungen über die gravierenden Probleme in der Pflege und der Ausbildung ignoriert. Durch fehlende Sachkenntnis und falsche Prioritäten der Verantwortlichen, Streichen von Stellen, Ausbildungsanforderungen und -kapazitäten sind viele Pflegefachpersonen regelrecht aus dem Beruf vertrieben und qualifizierte Interessent/innen abgeschreckt worden. So wird der Pflegeberuf nicht attraktiv! Für die Anforderungen an die Gesundheits- und Pflegeversorgung heute und in Zukunft brauchen wir deutlich mehr und besser qualifizierte Pflegefachpersonen!


Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V. (DBfK)
Alt-Moabit 91, 10559 Berlin
Tel.: 030-2191570
Fax: 030-21915777
dbfk@dbfk.de
www.dbfk.de


Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) ist die berufliche Interessenvertretung der Gesundheits- und Krankenpflege, der Altenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Der DBfK ist deutsches Mitglied im International Council of Nurses (ICN) und Gründungsmitglied des Deutschen Pflegerates (DPR). Mehr Informationen über den Verband und seine internationalen und nationalen Netzwerke finden Sie auf der Homepage www.dbfk.de. Für Interviewwünsche oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an presse@dbfk.de oder rufen Sie uns unter 030-219157-0 an.

Quelle: Pressemitteilung vom 18.09.2015
Johanna Knüppel | Referentin | Redaktion DBfK Aktuell | Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe - Bundesverband e.V.
www.dbfk.de | Alt-Moabit 91 | 10559 Berlin | Fon 030-219157-0 | Fax 030-219157-77 | Umsatzsteuer Id.Nr. DE 114235140

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.09.2015, 06:55 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung vom 22.09.2015:
Pflege: Gröhe sieht in der Generalistik Chancen
Die Personalsituation in der Pflege treibt die Regierung um. Gesundheitsminister Gröhe bekennt sich ausdrücklich zur Generalistik.
Eine Umfrage zeigt, dass viele Deutsche sich um das Thema Pflege Sorgen machen.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=894 ... ege&n=4497

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Die generalistische Pflegeausbildung
BeitragVerfasst: 27.09.2015, 06:27 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Die generalistische Pflegeausbildung steht kurz vor ihrem Ziel
(Quelle: Deutscher Pflegerat) „Die generalistische Pflegeausbildung steht kurz vor ihrem Ziel. Das ist ein sehr gutes Zeichen für die Pflege“, ging Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats (DPR), auf die aktuellen Beratungen auf Bund-Länder-Ebene zu einem Entwurf für ein Pflegeberufsgesetz ein.
Der in einer Bund-Länder-Tagung diskutierte Entwurf für ein Pflegeberufsgesetz beinhaltet nach den vorliegenden Informationen u. a. die Festschreibung vorbehaltener Aufgaben für den Pflegeberuf und eine generalistische Pflegeausbildung. „Beides sind Kernforderungen des Deutschen Pflegerats. Deren Aufnahme in ein Pflegeberufsgesetz begrüßen wir ausdrücklich“, betonte Westerfellhaus. Zu etlichen Details gebe es aus Sicht des Deutschen Pflegerats aber noch Diskussionsbedarf, sagte dessen Präsident weiter.
Der Deutsche Pflegerat fordert Bund und Länder dazu auf, nun rasch einen Referentenentwurf zum Pflegeberufsgesetz vorzulegen.
Der Deutsche Pflegerat setzt sich seit langem für ein Pflegeberufsgesetz und für die generalistische Pflegeausbildung ein. Der DPR fordert die Zusammenführung der drei Pflegefachberufe "Altenpflege", "Gesundheits- und Krankenpflege" und "Gesundheits- und Kinderkrankenpflege" zu einem Beruf mit Schwerpunktsetzung. Spezialisierungen sollen im Anschluss an die gemeinsame Berufsausbildung folgen. Zum Thema "Generalistik" hat der Deutsche Pflegerat (DPR) die wesentlichsten Argumente zusammengetragen. Zu finden sind diese unter www.generalistik-jetzt.de.

Quelle: Mitteilung vom 27.09.2015
Verband Kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rheinland-Westfalen-Lippe
Weißenburger Straße 12
44135 Dortmund
Tel.: 0231/ 579743
Fax: 0231/ 579754
E-Mail: info@vkm-rwl.de

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.10.2015, 06:30 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Ärzte Zeitung vom 06.10.2015:
"Sehen große Gefahr": Kinderärzte sind gegen generalistische Pflegeausbildung
Die Regierung plant die generalistische Pflegeausbildung. Kinderärzten und Altenheimbetreibern schmeckt das gar nicht.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=895 ... ege&n=4527

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum