Laumann will Handwerker-Löhne für Pflegekräfte

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

Antworten
Gaby Modig
phpBB God
Beiträge: 1292
Registriert: 13.11.2005, 13:58

Laumann will Handwerker-Löhne für Pflegekräfte

Beitrag von Gaby Modig » 15.02.2014, 08:49

Die in Düsseldorf erscheinende Rheinische Post berichtet am 14.02.2014:

Berlin/Düsseldorf 
Laumann will Handwerker-Löhne für Pflegekräfte

Berlin/Düsseldorf. Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), hat die schlechte Bezahlung in der Pflege kritisiert.
Eine Pflegekraft sollte so viel verdienen "wie ein guter Handwerker", sagte der frühere CDU-Fraktionschef im nordrhein-westfälischen Landtag gestern in Berlin.
... (mehr) ... http://www.rp-online.de/politik/karl-jo ... -1.4035131
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!

Sabrina Merck
Sr. Member
Beiträge: 434
Registriert: 18.05.2007, 10:32

Re: Laumann will Handwerker-Löhne für Pflegekräfte

Beitrag von Sabrina Merck » 15.02.2014, 08:56

Gaby Modig hat geschrieben: Laumann will Handwerker-Löhne für Pflegekräfte
Hallo und guten Morgen!
Die Arbeitsbedingungen in der Pflege - Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen - müssen sich radikal verändern, und zwar in Richtung
Personalausweitung und höhere Vergütungen. Für die Stellenschlüssel ist letztlich die Politik verantwortlich. Insoweit hat sie viele
Gestaltungsmöglichkeiten. Bezüglich der Vergütungen sind vorrangig die Tarifvertragsparteien gefordert. Das muss man auseinanderhalten.
Lb. Grüße Sabrina Merck
Dem Pflegesystem und den pflegebedürftigen Menschen muss mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden! Daher:
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk!
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

Bettina Olbing
Full Member
Beiträge: 124
Registriert: 14.11.2005, 09:13

Handwerker-Löhne für Pflegekräfte ...?

Beitrag von Bettina Olbing » 16.02.2014, 14:06

Hallo,
Herr Laumann fordert Handwerker-Löhne für Pflegekräfte. Ich erwarte hingegen, dass die Pflegetätigkeit endlich
angemessene Arbeitsbedingungen gewährleistet bekommt und dabei auch der Qualifikation entsprechend vergütet
wird. Eine solche Vergütung muss der Pflegetätigkeit gerecht werden und nicht der Entlohnung von Installateuren usw.
Pflege ist eine bedeutsame und schwierige Tätigkeit am kranken bzw. pflegebedürftigen Menschen und so gesehen
nicht vergleichbar mit dem Verlegen einer Rohrleitung.
Herr Laumann sollte einmal verdeutlichen, wie er der Pflege wirklich gerecht werden will. Zunächst sind seine Anmerkungen
zu allgemeinen oder nur unvollkommen ausgeführt.
Liebe Grüße Bettina Olbing
Pro Pflege - was denn sonst!

Rob Hüser
phpBB God
Beiträge: 612
Registriert: 13.11.2005, 16:47

Pflegenotstand - Hauptknackpunkt einer Pflegereform

Beitrag von Rob Hüser » 24.02.2014, 08:04

Bettina Olbing hat geschrieben: ... Herr Laumann fordert Handwerker-Löhne für Pflegekräfte. Ich erwarte hingegen, dass die Pflegetätigkeit endlich
angemessene Arbeitsbedingungen gewährleistet bekommt und dabei auch der Qualifikation entsprechend vergütet
wird. Eine solche Vergütung muss der Pflegetätigkeit gerecht werden und nicht der Entlohnung von Installateuren usw.
Pflege ist eine bedeutsame und schwierige Tätigkeit am kranken bzw. pflegebedürftigen Menschen und so gesehen
nicht vergleichbar mit dem Verlegen einer Rohrleitung.
Herr Laumann sollte einmal verdeutlichen, wie er der Pflege wirklich gerecht werden will. Zunächst sind seine Anmerkungen
zu allgemeinen oder nur unvollkommen ausgeführt. ...
Zustimmung!
MfG Rob Hüser
Das Pflegesystem muss dringend zukunftsfest reformiert werden!

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Pflege: Verdi will 12,50 Euro Mindestlohn

Beitrag von Presse » 28.02.2014, 17:26

Pflege: Verdi will 12,50 Euro Mindestlohn
Zwölfeinhalb statt neun und acht Euro: Verdi fordert ein deutliches Plus beim Pflege-Mindestlohn.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=856 ... ten&n=3321

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Verdi fordert mehr Geld für Pflegehilfskräfte

Beitrag von Presse » 03.03.2014, 07:54

Verdi fordert mehr Geld für Pflegehilfskräfte
Verdi kämpft um eine deutliche Lohnsteigerung für Pflegehilfskräfte. In die am Freitag beginnende erste Verhandlung
der Pflegemindestlohnkommission geht die Dienstleistungsgewerkschaft nach eigener Aussage mit der Forderung ... »
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/5 ... lfskraefte

Sozialverband prüft Klage zur Verbesserung der Pflege
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/5 ... der-Pflege
Langzeitkonten für Pflegekräfte in Baden-Württemberg
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/5 ... raefte-ein

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegenotstand und die Reformerfordernisse

Beitrag von WernerSchell » 16.05.2014, 07:29

Pflegenotstand und die Reformerfordernisse

Das anlässlich des Pflegetreffs am 13.05.2014 Herrn Bundesminister Gröhe übergebene Papier mit den
"Anforderungen an die von der Großen Koalition (GroKO) in Aussicht gestellte Pflegereform 2014"
ist im Netz unter folgender Adresse verfügbar: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... lungen.php

Bild Bild
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegemissstände - Was ist zu tun ? ... Lösungsansätze

Beitrag von WernerSchell » 04.07.2014, 08:33

Aus Forum:
viewtopic.php?f=4&t=20450

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt u.a. regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.

04.07.2014

An die
Abgeordneten des Deutschen Bundestages


Sehr geehrte Damen und Herren,

das 1. Pflegestärkungsgesetz löst die Pflegemängel nicht auf. - Mit diesem Reförmchen wird uns der Pflegenotstand erhalten bleiben: Die geplante Pflegereform wird uns nicht weiter bringen. Tatsache ist, dass die Gesetzesinitiative keinen einzigen Pflegemangel in den Einrichtungen auflösen wird. An "kleinen Schräubchen drehen" und hier und da ein wenig die Geldleistungen aufstocken ("Taschengeld für alle" - ähnlich dem PNG von 2012), ist nicht die Lösung. Wir brauchen z.B. in den Einrichtungen eindeutig mehr Pflege(fach)personal. Billigkräfte mit unzureichender Qualifizierung lösen nicht die Probleme. In den Einrichtungen sind überwiegend die schwerst pflegebedürftigen Menschen - und die brauchen mehr Fachpflege und keine Freizeitgestalter. Bezüglich der Pflege-Reformerfordernisse hatten wir den Bundesgesundheitsminister Gröhe bei unserem Pflegetreff am 13.05.2014 und haben ihm ein Papier mit Reformanforderungen übergeben. Nur die darin aufgezeigten Veränderungen werden die Pflege-Rahmenbedingungen wirkungsvoll verändern können.
Das erwähnte Papier finden Sie mit Anschreiben unter folgenden Adressen: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... se2014.pdf bzw.
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... iefBMG.pdf
Es erscheint geboten, im Rahmen der anstehenden Beratungen die Gesetzesinitiative der Bundesregierung in den entscheidenenden Punkten zu verändern / zu verbessern. Die jetzt vorliegende Initiative der Regierung reicht hinten und vorne nicht (Quelle: viewtopic.php?f=4&t=20450 ).

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
Facebook: https://www.facebook.com/werner.schell.7
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

PflegeCologne
phpBB God
Beiträge: 734
Registriert: 23.09.2007, 09:47

Pflegestärkungsgesetz hilft nicht weiter ....

Beitrag von PflegeCologne » 05.07.2014, 07:26

Text aus Forum
viewtopic.php?f=4&t=20450

Guten Morgen Herr Schell,
danke, dass Sie sich erneut kraftvoll für mehr Pflegekräfte einzusetzen.
Genau das ist der entscheidende Punkt bei einer Reform. Das wurde ja alles ausgeführt:
viewtopic.php?f=3&t=20429
Ihre Argumente sind deutlich und sachlich formuliert! Super Text!
Das Pflegestärkungsgesetz (allein diese Bezeichnung ist völlig überzogen)
löst wirklich keine Probleme, schafft vielleicht eher neue.
Daher muss es eine Korrektur der Gesetzesinitiative geben - dringend!
Lb. Grüße Pflege Cologne
Alzheimer - eine Krankheit, die mehr Aufmerksamkeit erfordert! - Pflegesystem muss dem angepasst werden, auch, wenn es teurer wird! - Ich bin dabei:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Laumann will Handwerker-Löhne für Pflegekräfte

Beitrag von WernerSchell » 06.07.2014, 11:36

Aus Forum:
viewtopic.php?f=4&t=20450


Pflegenotstand und die Reformerfordernisse

Bild Bild

Die Rheinische Post / NGZ berichtet in ihrer Ausgabe vom 05.07.2014 über die 1. Lesung der sog. Pflegereform im Deutschen Bundestag am 04.07.2014.
Die Beiträge:
"Opposition kritisiert neues Pflegegesetz" und
"Die meisten bekommen nur Pflegestufe eins - Die Pflegereform wurde gestern erstmals im Bundestag debattiert. Es geht um 3,6 Milliarden Euro".

Eva Quadbeck kommentiert ergänzend mit der Titelung:
> Nullsummenspiel Pflege <
U.a. heißt es im Kommentar:
" ... Der geringe Widerstand gegen höhere Beiträge in der Pflege wird an den tatsächlich teils dramatischen Umständen liegen, unter denen Menschen gepflegt werden. Das Personal steht immer unter Zeitdruck und ist schlecht bezahlt. Die Pflegebedürftigen werden immer älter und leiden immer häufiger an vielen verschiedenen Krankheiten. Das macht die Pflege immer aufwendiger. Doch wird auch diese Reform nicht die Wende zum Guten bringen in der Pflege, da der Zuwachs an Geld in der Realität gar nicht so viel Wirkung enthalten kann. ..."

Um diesem "Nullsummenspiel" zu entkommen, muss sich die anstehende Pflegereform, wenn die Beitragssteigerung bei O,5% bleibt, auf wesentliche Punkte konzentrieren. Dazu hat Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk bereits im Rahmen der Koalitionsverhandlungen Hinweise gegeben und am 13.05.2014 beim Neusser Pflegetreff den Bundesgesundheitsminister umfassend informiert. Das anlässlich des Pflegetreffs Herrn Bundesminister Gröhe übergebene Papier mit den
"Anforderungen an die von der Großen Koalition (GroKO) in Aussicht gestellte Pflegereform 2014"
ist im Netz unter folgender Adresse verfügbar: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... lungen.php

Weitere Informationen zum Pflegetreff u.a. unter:
viewtopic.php?t=19125
viewtopic.php?f=3&t=20431
Siehe auch: Initiative Angehörigen Stammtisch Franken informiert unter > http://angehoerigen-stammtisch-franken. ... h-was.html
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflege ist eine schwere und qualifizierte Tätigkeit

Beitrag von WernerSchell » 17.11.2015, 07:55

Am 16.11.205 bei Facebook gepostet:
Pflege ist eine schwere und qualifizierte Tätigkeit. Aber die Pflege-Rahmenbedingungen sind unzureichend. Die gerade im Deutschen Bundestag verabschiedeten Reformgesetze lösen die Probleme leider nicht. Dazu gibt es von hier eine Pressemitteilung vom 16.11.2015, die die Erfordernisse verdeutlicht. > viewtopic.php?f=3&t=21363 - Offensichtlich gibt die GroKo zuviel Geld an der falschen Stelle aus! > viewtopic.php?f=4&t=21344&p=89000#p89000 - Die Pflegetätigkeit erfährt grundsätzlich die gebotene Wertschätzung und Anerkennung - aber das muss durch entsprechende Rahmenbedingung gestaltet und gelebt werden. Sprechblasen helfen nicht weiter! > viewtopic.php?f=3&t=21085&hilit=Wertsch%C3%A4tzung
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten