Senioren - Trinkmenge wird oft falsch eingeschätzt

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

Antworten
Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Senioren - Trinkmenge wird oft falsch eingeschätzt

Beitrag von Presse » 16.01.2014, 07:41

Ärzte Zeitung online, 16.01.2014
Senioren - Trinkmenge wird oft falsch eingeschätzt
Eine Studie zur Flüssigkeitsversorgung alter Menschen in Pflegeeinrichtungen zeigt eindeutige Abweichungen zwischen
angenommener und verabreichter Flüssigkeitsmenge. Intelligente Gefäße sollen für Abhilfe sorgen. Prototypen sind
bereits in der Erprobung.
MÜNCHEN. Alte Menschen haben häufig ein reduziertes Durstempfinden. So kann es dazu kommen, dass sie zu wenig trinken.
Deshalb gehört zu einer optimalen Pflege eine optimale Flüssigkeitsversorgung, die bekanntermaßen in Einfuhrbögen der
Pflegedokumentation dokumentiert wird.
... mehr) .... http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=853 ... ung&n=3227

Rauel Kombüchen
phpBB God
Beiträge: 542
Registriert: 15.11.2005, 15:04

Senioren wollen oft nur wenig trinken - Wille achten !

Beitrag von Rauel Kombüchen » 16.01.2014, 08:28

Hallo Forum,
es ist natürlich richtig, den HeimbewohnerInnen ausreichend Nahrung und Getränke anzubieten. Klar ist,
dass auch auf eine ausreichende Trinkmenge zu achten ist. - Was mir aber auch wichtig erscheint:
Es gibt ältere Menschen, die wollen - aus welchen Gründen auch immer- nur wenig trinken. Auch das ist zu achten.
Allerdings sind Pflegekräfte dann gut beraten, entsprechende Situationen zu dokumentieren. Denn sonst gibt
es nachher vom MDK oder von Angehörigen ... Mängelrügen und gar klagen.
MfG Rauel Kombüchen
Pflegeversicherung - Pflegebegriff erneuern und Finanzierung nachhaltig sichern! BürgerInnen müssen mehr Informationen erhalten - z.B. wg. Individualvorsorge!

Antworten