Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk

Forum Werner Schell
Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 22:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 31.07.2013, 07:25 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Mainz-Finthen: Heimaufsicht bestätigt Pflegemängel im Seniorenheim „Pro Vita“
30.07.2013 - MAINZ
Im Finther Pro Vita-Seniorenpflegeheim gibt es erneut schwerwiegende Pflegemissstände. Diese AZ-Information bestätigte das für die Heimaufsicht
zuständige Landesamt für Soziales am Dienstag. Bei einer unangemeldeten Kontrolle am 25. Juli sind nach Angaben von Sprecher Matthias Bolch bei 20 Senioren „teilweise gravierende Pflegemängel“ festgestellt worden.
... (weiter lesen unter) ... http://www.allgemeine-zeitung.de/region ... 311292.htm

+++ Siehe auch unter: +++
http://www.lsjv.rlp.de/soziales/beratun ... -dem-lwtg/


Zuletzt geändert von Presse am 13.08.2013, 05:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.07.2013, 07:55 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Mangelhafte Versorgung
Mainzer Pflegeheim wieder in Verruf


In einem Mainzer Pflegeheim sind nach Informationen des ARD-Magazins "Report Mainz" mehrere Senioren vernachlässigt worden. Angeblich soll sich jetzt auch die Staatsanwaltschaft für den Fall interessieren - denn das Heim ist ein alter Bekannter bei den Behörden.
... (weiter lesen)
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/r ... index.html


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.07.2013, 07:59 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk ist Kooperationspartner der „Aktion Saubere Hände.“
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist Unterstützer von "Bündnis für GUTE PFLEGE".
Pro Pflege - Selbsthilfetzwerk ist Unterstützer der "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen".
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk tritt für wirksame Patientenrechte und deren Durchsetzung ein.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk unterstützt im Rahmen der Selbsthilfe auch Patienten mit Schlaganfall einschließlich deren Angehörige.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist Mitgründer und Mitglied bei "Runder Tisch Demenz" (Neuss).


Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk wurde bereits auf die Vorgänge und hat sich mit dem
Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, Rheinallee 97-101, 55118 Mainz,
und dem Pflegeheimträger in Verbindung gesetzt.
Werner Schell

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.07.2013, 16:19 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk erhielt von

Ralf Krenzin
Leiter Unternehmenskommunikation / Unternehmenssprecher
CASA REHA Unternehmensgruppe
Gablonzer Straße 35, 61440 Oberursel
Postfach 1150, 61401 Oberursel
Telefon 06171/2870-0
Telefax 06171/2870-24
mailto: r.krenzin@casa-reha.de


die nachfolgende Rückmeldung:

Stellungnahme
Oberursel, 31.07.2013


Seniorenpflegeheim „An den Lehmgruben“: Bewohner sind gut versorgt
„Allen Bewohnern in dem Pflegeheim in Mainz-Finthen geht es gut. Wir haben in enger
Abstimmung mit den Behörden Maßnahmen ergriffen, um einzelne, festgestellte
Defizite zu beheben. Die pflegerische Versorgung ist sichergestellt. Dies wurde uns
auch am Ende des zurückliegenden heißen Wochenendes bestätigt. Die Bewohner
erhalten eine fachmännische Pflege“, sagt Dr. Humayun Kabir, Geschäftsführer der
CASA REHA Unternehmensgruppe“.
Heimaufsicht und MDK informierten sich am Wochenende vor Ort über die Pflege
sowie den Zustand der Bewohner und zeigten sich zufrieden. Hintergrund der
behördlichen Kontrollmaßnahme sind die hohen Qualitätsanforderungen, die
beispielsweise aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen besonders
anspruchsvoll sind. Die hinzugezogenen Hausärzte der betroffenen Bewohner
bestätigten bereits unmittelbar nach den Prüfungen schon am Freitag, 26.7.2013, die
adäquate Versorgung ihrer Patienten in dem Pflegeheim. Entgegen anderslautender
Medienberichte sind in dem Pflegeheim vier zusätzliche Pflegestellen besetzt als
seitens der Pflegekassen gefordert.
„Das Haus wurde 2011 und 2012 von den Aufsichtsbehörden mit der Note „sehr gut“
und besser als der Landesdurchschnitt bewertet. An dieses Niveau wollen wir wieder
anknüpfen. Dazu arbeiten wir eng mit den Pflegekassen und Aufsichtsbehörden
zusammen und erstellen einen mit ihnen abgestimmten Maßnahmeplan“, ergänzt
Kabir. Hierzu hat das Unternehmen freiwillig einen Belegungsstopp ausgesprochen.
Dadurch können sich die Mitarbeitenden ganz auf die Pflege konzentrieren. Den
Pflegekassen und Aufsichtsbehörden wird die gute Pflege durchgängig nachgewiesen.
Kabir: „Das Vertrauen in ein Pflegeheim ist ein wichtiges Gut. Wir tun alles, damit auch
künftig die Pflege und Betreuung einwandfrei erfolgen. Wir bedanken uns bei den
Behörden und Pflegekassen sowie allen Mitarbeitenden, dass sie mit uns diesen Weg
im Sinne der Bewohnerinnen und Bewohner gehen.“

Ansprechpartner für die Redaktionen:
Ralf Krenzin, Unternehmenssprecher, Tel.: 0 61 71 / 28 70-229
CASA REHA Unternehmensgruppe, Gablonzer Straße 35, 61440 Oberursel

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.08.2013, 05:52 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Mutmaßliche Pflegemängel im Altenheim
31.07.2013, 11:29 Uhr | dpa
Nach Vorwürfen wegen Pflegemängeln hat die Staatsanwaltschaft Mainz Ermittlungen gegen die Verantwortlichen eines Mainzer Altenpflegeheims aufgenommen.
... (mehr)
http://www.t-online.de/regionales/id_64 ... nheim.html


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.08.2013, 06:22 
Offline
phpBB God

Registriert: 13.11.2005, 16:47
Beiträge: 612
Wenn die Hinweise in der Zuschrift des Unternehmens vom 31.07.2013 zutreffen, werden die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen
wohl eher ins Leere laufen.
Man kann davon ausgehen, dass die Ermittlungen alsbald eingestellt werden.

Rob

_________________
Das Pflegesystem muss dringend zukunftsfest reformiert werden!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wegen Flüssigkeitsmangel in Klinik
BeitragVerfasst: 01.08.2013, 15:33 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Pro-Vita-Skandal in Mainz: Angehörige schildern Situation von Bewohnern - Wegen Flüssigkeitsmangel in Klinik
01.08.2013 11:17 Uhr - MAINZ
Als Maria Schnell (90) vor einer Woche ins Vincenz-Krankenhaus eingeliefert wurde, erhielt sie nach Angaben ihrer Tochter „drei Liter Flüssigkeit intravenös, bevor sie wieder in der Lage war, die Dinge um sich herum wahrzunehmen“. Iris Gruebel zum aktuellen Zustand ihrer Mutter: „Durch den hohen und nur unzureichend überwachten Flüssigkeitsverlust in den warmen Tagen vor ihrer Einlieferung sind die Nierenwerte sehr schlecht.“
Völlig ausgetrocknet in Klinik
... (mehr) ... http://www.allgemeine-zeitung.de/region ... 316306.htm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.08.2013, 06:08 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Schwere Pflegemängel in Finther Altenheim
Mainz - Es passiert dort nicht zum ersten Mal: Im Seniorenpflegeheim Pro Vita in Finthen - früher: Casa Reha - sind erneut schwere Missstände in der Pflege festgestellt worden.
... (mehr) ... http://www.rhein-zeitung.de/region/loka ... 17918.html

Mutmaßliche Pflegemängel im Altenheim: Staatsanwaltschaft ermittelt
Mainz – Nach Vorwürfen wegen Pflegemängeln hat die Staatsanwaltschaft Mainz Ermittlungen gegen die Verantwortlichen eines Mainzer Altenpflegeheims aufgenommen. In dem Heim waren nach Angaben des Sozialministeriums bei zwei unangekündigten Kontrollen
Pflege- und Hygienemängel festgestellt worden. Unter anderem seien Bewohner unzureichend mit Flüssigkeit versorgt worden, sagte gestern eine Ministeriums­sprecherin. Der Leitende Oberstaatsanwalt Klaus-Peter Mieth erklärte, es werde wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung ermittelt.
... (mehr) .... http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/5 ... -ermittelt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.08.2013, 06:41 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Mainz - AltenheimPflegemängel im Altenheim
02.08.2013
Zu wenig zu trinken, Bettlägerige falsch gelagert: Im Seniorenpflegeheim Pro Vita im Mainzer Stadtteil Finthen stellt die Heimaufsicht immer wieder schwere Mängel fest.
Jetzt ermittelt sogar die Staatsanwalt Mainz wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen Heim- und Pflegedienstleitung.
... (mehr) ... http://www.fr-online.de/mainz/mainz-alt ... 95098.html


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 13:22 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Leiharbeit sorgt für Skandal in Pflegeheim
Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung
Von Ludger Fittkau
Gegen die Leitung des Heimes Casa Reha in Mainz-Finthen wird wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung ermittelt.
Der Grund: zu wenig und schlecht ausgebildetes Personal. 20 Bewohner sollen zu wenig zu trinken bekommen haben,
offene Wunden sollen stundenlang nicht versorgt worden sein.
... (weiter lesen) ... http://www.dradio.de/dlf/sendungen/deut ... e/2203240/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.08.2013, 16:24 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17761
Auf die hiesige Anfrage vom 31.07.2013 beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung gab es heute, 06.08.2013,
folgende Rückmeldung:

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Offizielle Pressemeldungen unsererseits zum Thema „Pro Vita“ gibt es nicht.
Die größten Artikel zum Thema haben Sie benannt, so dass Sie über umfangreiches Wissen verfügen.

--
Matthias Bolch
Pressesprecher
Büro des Präsidenten
Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung
Rheinallee 97-101
55118 Mainz
Telefon 06131 967-308
Telefax 06131 967-12308
Bolch.Matthias@lsjv.rlp.de
www.lsjv.rlp.de

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Altenheim hält Auflagen ein
BeitragVerfasst: 13.08.2013, 05:49 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Nach Pflegemängel-Vorwürfen: Altenheim hält Auflagen ein
12.08.2013, 16:39 Uhr | dpa
Nach Pflegemängel-Vorwürfen gegen ein Altenheim in Mainz hält die Einrichtung die aktuellen Auflagen der Behörden ein. Wie eine Sprecherin des Sozialministeriums am Montag auf dpa-Anfrage sagte, hätten dies unangemeldete Kontrollen gezeigt. Zweimal wöchentlich werde das Altenheim derzeit überprüft. In der Einrichtung waren nach Angaben des Ministeriums Ende Juli Pflege- und Hygienemängel festgestellt worden.
... (mehr) .... http://www.t-online.de/regionales/id_64 ... n-ein.html

"NACH PFLEGEMÄNGEL-VORWÜRFEN GEGEN EIN ALTENHEIM IN MAINZ ..."
12.08.13 | 20:59 Uhr | 2 mal gelesen | So gefunden auf www.swr.de
Nach Pflegemängel-Vorwürfen gegen ein Altenheim in Mainz ...
Nach Vorwürfen: Umstrittenes Pflegeheim arbeitet wohl wieder korrekt Nach Pflegemängel-Vorwürfen gegen ein Altenheim in Mainz hält die Einrichtung die aktuellen Auflagen der Behörden ein. Wie eine Sprecherin des Sozialministeriums am Montag sagte, hätten dies unangemeldete Kontrollen gezeigt. ....
(mehr) ... http://www.ad-hoc-news.de/nach-pflegema ... s/31144754


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: "Casa Reha"-Pflege-skandal in Mainz
BeitragVerfasst: 20.08.2013, 11:41 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Minister kündigt Gesetzesänderung nach erneutem "Casa Reha"-Pflege-skandal in Mainz an / Auch Pflegekassen fordern stärkere Einwir-kungsmöglichkeiten / "Report Mainz", 20.8.13, 21.45 Uhr im Ersten

Mainz (ots) - Nach dem erneuten Pflegeskandal in der "Casa Reha"-Einrichtung in Mainz-Finthen will der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer Einblicke in die Bilanzen und die Rechnungslegung von Pflegeheimbetreibern. Gegenüber dem ARD-Politikmagazin "Report Mainz" sagte er wörtlich: "Wir werden unser eigenes Landesgesetz an der Stelle novellieren, um noch stärker in die Bilanzen und die Rechnungslegung eines solchen Unternehmens einblicken zu können. Aber das kann man nicht nur auf Landesebene organisieren, weil diese Ketten ja national organisiert sind und mindestens deutschlandweit auftreten. Deshalb brauchen wir auch eine bundesgesetzliche Initiative. Ich bin zurzeit dabei, eine solche zu konzipieren, um stärkere Einblicke zu bekommen in die wirtschaftlichen Verflechtungen im Hintergrund eines solchen Unternehmens."

Ende Juli kam das zur "Casa Reha"-Gruppe gehörende Pflegeheim in Mainz-Finthen zum wiederholten Male in die Schlagzeilen. Bei einer Kontrolle fanden die Behörden 20 der ca. 180 Bewohner in einem besorgniserregenden Zustand vor. Rund die Hälfte von ihnen seien dehydriert gewesen, sagte Sozialminister Schweitzer im Interview mit dem Politikmagazin. Der Chef der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Walter Bockemühl erklärte gegenüber "Report Mainz": "Wir brauchen stärkere Einwirkungsmöglichkeiten als Pflegekassen. Und wir müssten eingebunden werden, zumindest informatorisch, in die Entscheidungsprozesse solcher Häuser. Wir müssten wissen, wie sieht es aus mit der Personalbesetzung, wir müssen wissen, wie sieht es aus mit den Bilanzen, wir müssen auch letztendlich wissen, wie ist die unternehmensrechtliche Konstruktion solcher Einrichtungen. Und dann hätten wir auch tatsächlich die Möglichkeit solche Skandale besser und mehr zu verhindern, als das eben jetzt der Fall ist."

Im rheinland-pfälzischen Sozialministerium fragt man sich jetzt auch, ob die nach Behördenerkenntnissen bestehenden Missstände bei "Casa Reha" Folge einer überhöhten Renditeerwartung von Investoren sein könnten. Denn hinter "Casa Reha" steckt eine Investmentfirma als Mehrheitsgesellschafter. Das Unternehmen betreibt 64 Häuser bundesweit und will um 5-8 Einrichtungen jährlich wachsen. Der Berliner Wirtschaftsrechtler Professor Hans-Peter Schwintowski von der Humboldt-Universität zu Berlin hat im Auftrag von "Report Mainz" die Bilanzen von "Casa Reha" analysiert. Wörtlich sagte er: "Auf der einen Seite ist ein Investor, der hat eine hohe Rendite-Erwartung. Und auf der anderen Seite macht der Casa Reha-Konzern in den letzten Jahren jährlich hohe Verluste im zweistelligen Millionenbereich. Beides zusammen muss irgendwo finanziert werden und das geht nur, indem man entweder beim Personal spart oder bei den Pflegeleistungen für die Menschen, die zu pflegen sind." Nach seinem Eindruck seien "hier Pflegeskandale vorprogrammiert".

"Casa Reha" und der Investor sagen nichts zu den Renditeerwartungen, betonen aber die angeblich hohe Pflegequalität in den Einrichtungen der Unternehmensgruppe. 81 Prozent der Häuser hätten "sehr gute", die anderen "gute" Pflegenoten erreicht. Obwohl "Casa Reha" auch behauptet, im Pro Vita-Heim hätte ausreichend Personal zur Versorgung der Senioren zur Verfügung gestanden, mussten auf Druck der Behörden jetzt zwölf zusätzliche Fachkräfte eingesetzt werden. Gegenüber "Report Mainz" bezweifelt das Unternehmen auch die Prüfergebnisse der Behörden vom Juli. "Hinzugezogene Hausärzte" hätten noch am Kontrolltag "eine gute pflegerische Versorgung ihrer Patienten" attestiert. Dem widerspricht der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer im Interview mit "Report Mainz" eindeutig. "Diese Aussage hat mit der Realität, wie wir sie dort vorgefunden haben, überhaupt nichts zu tun. Also man kann da wirklich nur den Kopf schütteln. Wir sind ja deshalb mit Ärzten der Behörden rein, weil die Hausärzte nicht erreichbar waren, in der Zeit und in der Frist, die wir gesetzt haben."

Weitere Informationen www.swr.de/report. Zitate gegen Quellenangabe "Report Mainz" frei. Fragen bitte an "Report Mainz",
Tel.: 06131/929-33351

Quelle: Pressemitteilung vom 20.08.2013 SWR - Das Erste

Siehe auch unter:
viewtopic.php?t=19440


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.08.2013, 18:05 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
Gefährliche Profitgier? Warum alte Menschen in Pflegeheimen fast verdursten
aus der Sendung vom Dienstag, 20.8. | 21.45 Uhr | Das Erste
Video (6,49 Minuten) - voraussichtlich vorübergehen anschaubar unter
http://www.swr.de/report/pflegeheim/-/i ... index.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: „Rendite als einziges Ziel“
BeitragVerfasst: 07.09.2013, 06:41 
Offline
phpBB God

Registriert: 10.11.2006, 12:44
Beiträge: 14259
„Rendite als einziges Ziel“
06.09.2013 - MAINZ
Von Maike Hessedenz
PRO VITA Träger des Seniorenheims im Sozialausschuss des Landtags scharf kritisiert
Die Pflegemängel im Pro Vita Seniorenheim Finthen, die im Juli bekannt geworden waren (die AZ berichtete), könnten laut Landessozialminister Alexander Schweitzer (SPD) insbesondere auch damit zusammenhängen, dass hinter der Trägergesellschaft Casa Reha ein Hedgefonds stehe, der durchaus als „Heuschrecke“ bezeichnet werden könne, und dessen einziges Ziel eine hohe Renditeerwartung sei. .... (mehr) .... http://www.allgemeine-zeitung.de/region ... 418803.htm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum