Vorsorge - Unerlaubte Geschäfte mit Patientenwillen

Rechtsbeziehung Patient – Therapeut / Krankenhaus / Pflegeeinrichtung, Patientenselbstbestimmung, Heilkunde (z.B. Sterbehilfe usw.), Patienten-Datenschutz (Schweigepflicht), Krankendokumentation, Haftung (z.B. bei Pflichtwidrigkeiten), Betreuungs- und Unterbringungsrecht

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20360
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Vorsorge - Unerlaubte Geschäfte mit Patientenwillen

Beitrag von WernerSchell » 26.01.2017, 07:52

Ärzte Zeitung vom 24.01.2017:
Vorsorgedienstleistung
Unerlaubte Geschäfte mit Patientenwillen

Beim Versuch, angeblich ausstehende Gebühren für eine Patientenverfügung einzutreiben, hat ein Vorsorgedienstleister vor Gericht eine doppelte Schlappe erlebt.
NORTHEIM. Eine als Vorsorgedienstleister auftretende Firma aus Sachsen hat wegen zweifelhafter Geschäftspraktiken eine Niederlage vor dem Amtsgericht Northeim erlitten. Das Unternehmen hatte eine Frau aus dem Landkreis Northeim verklagt, die einen Vertrag für ein "Familienpaket Premium" abgeschlossen hatte.
Die Firma hatte der Frau für das Erstellen von Vorsorgevollmachten sowie Betreuungs- und Patientenverfügungen mehr als 400 Euro in Rechnung gestellt. Die Frau weigerte sich jedoch, diesen Betrag zu zahlen.
… (weiter lesen unter) … http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirt ... illen.html
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt