Das Vorsorge-Handbuch - Buchtipp

Rechtsbeziehung Patient – Therapeut / Krankenhaus / Pflegeeinrichtung, Patientenselbstbestimmung, Heilkunde (z.B. Sterbehilfe usw.), Patienten-Datenschutz (Schweigepflicht), Krankendokumentation, Haftung (z.B. bei Pflichtwidrigkeiten), Betreuungs- und Unterbringungsrecht

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20663
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Das Vorsorge-Handbuch - Buchtipp

Beitrag von WernerSchell » 17.11.2018, 06:54

Buchtipp!

Verbraucherzentralle NRW
Jan Bittler - Heike Nordmann - Wolfgang Schuldzinski


Das Vorsorge-Handbuch
Patientenverfügung
Vorsorgevollmacht
Betreuungsverfügung
Testament


Bild

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
4. Auflage November 2018
200 Seiten | DIN A4 | perforiert
14,90 Euro / zzgl. Versandkosten

Neuauflage November 2018

Legen Sie frühzeitig Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen fest – für eine medizinische Versorgung und für alle rechtlichen und finanziellen Angelegenheiten. So schaffen Sie Sicherheit und Klarheit für sich und Ihre Angehörigen. Mit den passenden Vollmachten und Verfügungen in diesem Ratgeber gelingt das zuverlässig und ohne großen Aufwand.

Gute Orientierung durch eine einfache, klare Struktur
Präzise Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen, wie es geht
Teil 1 bietet kurze Erläuterungen und Entscheidungshilfen zu jedem Dokument
Teil 2 liefert viele praktische Textbausteine, Musterbeispiele und Formulare zum Ankreuzen und Ausfüllen
Neu in dieser Auflage: Die Muster-Vollmacht für den digitalen Nachlass
Alle Formulare zum Heraustrennen und Abheften
Rechtssichere Formulierungen auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung


Die wichtigsten Vollmachten und Verfügungen, die jeder haben sollte

In einem praktischen Ratgeber: Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Sorgerechtsverfügung. Kurze Erklärtexte erläutern, wie die Dokumente zu erstellen sind; der Praxisteil enthält alle notwendigen Vorlagen. Außerdem: In fünf Schritten zum Testament. Das Wichtigste zum Erbrecht und wie Sie ein Testament oder einen Erbvertrag aufsetzen - mit Mustertestamenten.

Bitte beachten Sie: Ankreuzbare Patientenverfügungen sind kaum rechtssicher! Arbeiten Sie mit Textbausteinen. Aber auch Textbausteine müssen entsprechend formuliert sein: In einem Urteil von Juli 2016 hat der Bundesgerichtshof (BGH) ausgeführt, dass der Satz "Ich wünsche keine lebenserhaltenden Maßnahmen" nicht ausreicht.

Nur für Besitzer der 3. Auflage: Die Aktualisierung des Ratgebers zum digitalen Nachlass (BGH-Urteil vom 12.7.2018) können Sie → hier als kostenloses PDF herunter laden. > https://www.ratgeber-verbraucherzentral ... 54420A.pdf

Die Autoren:

Jan Bittler ist Fachanwalt für Erbrecht und Geschäftsführer der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge.
Heike Nordmann ist Referentin für Tagespflege und Wohngemeinschaften beim Landesverband freie ambulante Krankenpflege NRW.
RA Wolfgang Schuldzinski ist Experte für Patientenrechte und Vorstand der Verbraucherzentrale NRW.

Quelle und weitere Informationen:
https://www.ratgeber-verbraucherzentral ... h-46008320
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt