Palliative Sedierung - Kein Turbo für den Tod

Rechtsbeziehung Patient – Therapeut / Krankenhaus / Pflegeeinrichtung, Patientenselbstbestimmung, Heilkunde (z.B. Sterbehilfe usw.), Patienten-Datenschutz (Schweigepflicht), Krankendokumentation, Haftung (z.B. bei Pflichtwidrigkeiten), Betreuungs- und Unterbringungsrecht

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Palliative Sedierung - Kein Turbo für den Tod

Beitrag von WernerSchell » 21.12.2015, 07:46

Ärzte Zeitung, 18.12.2015
Palliative Sedierung - Kein Turbo für den Tod
Die kontinuierliche tiefe Sedierung soll todkranken Patienten Schmerzen ersparen. Aber: Sie beschleunigt möglicherweise auch ihr Sterben, sagen Kritiker. Forscher haben dieses Argument nun auf den Prüfstand gehoben.
Von Elke Oberhofer
OSAKA. Bei der palliativen Sedierung, oft auch als "terminale Sedierung" bezeichnet, erhält der Patient in seiner letzten Lebensphase zur Linderung unerträglicher Leiden Medikamente, in erster Linie Benzodiazepine, die das Bewusstsein entweder dämpfen oder komplett ausschalten.
... (weiter lesen unter) ... http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=901 ... erz&n=4688

Bild

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Der letzte Dienst
http://www.aerztezeitung.de/medizin/kra ... ienst.html
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt