www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Impressum
Datenschutz

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):
ABC der gesetzlichen Krankenversicherung – Verbraucherlexikon zur aktuellen Rechtslage

1. Auflage 2004, 168 Seiten, Bestell-Nr.: 551, Preis: 9,80 €, ISBN 3-933705-61-4
Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V., Mintropstraße 27, 40215 Düsseldorf

Sie ist schon 120 Jahre alt und rund 90 Prozent der Bevölkerung nutzen sie – die Rede ist von der gesetzlichen Krankenversicherung. Jahrzehntelang haben Patienten und Leistungserbringer – Ärzte, Krankenhäuser, Apotheken und Pharmazeutische Industrie – gut mit ihr gelebt. Doch die hohe Arbeitslosigkeit, eine schrumpfende Zahl der Beitragszahler, Systemmängel und teure Fehlversorgungen führten zu Defiziten in Milliardenhöhe und steigenden Beitragssätzen.

Weitreichende Reformen mit einer stärkeren Eigenbeteiligung der Versicherten waren die logische Konsequenz: Praxisgebühren, keine Rezepte für freiverkäufliche Medikamente und veränderte Zuzahlungsregelungen für rezeptpflichtige Arzneimittel und Heil- und Hilfsmittel sind nur einige Kennzeichen, an die sich die Patienten seit Januar dieses Jahres gewöhnen müssen. Einen umfassenden Schnellkurs rund um die gesetzliche Krankenversicherung bietet das Lexikon „ABC der Gesetzlichen Krankenversicherung".

Das Lexikon erläutert die wesentlichen Begriffe des Gesundheitswesens von A wie Anschlussheilbehandlung (AHB), über K wie Kinderuntersuchungen (U1 bis U 10), bis Z wie Zuzahlungen. Das Wissen um die erforderlichen Qualitätsstandards bei Gesundheitsleistungen der Kassen und Leistungserbringern soll dazu beitragen, die Patienten im Gesundheitswesen zu stärken und die Durchsetzung ihrer Rechte zu erleichtern. Alle Neuerungen der Gesundheitsreform sind vollständig berücksichtigt.

Quelle: http://www.vzbv.de